News | Termine

  • ab 18. Juni 2022

    Gallery’s Choice 01/22

    Die erste Wechsel/Verkaufsausstellung der Galerie in diesem Jahr –

    Wir zeigen Original Grafiken  ausgewählter, namhafter Künstler wie Gerhard Richter, Pablo Picasso, Günther Uecker, Max Liebermann,

    Sigmar Polke, Christo, Erich Heckel,Werner Berges, Hans Hartung, Horst Janssen,Günter Grass, Egon Schiele, Toulouse-Lautrec u.a.

  • 23.-29.9.22

    Umbau - Vorbereitung der nächsten Künstlerausstellung

  • 30. September 2022 19.30 Uhr

    Vernissage Künstlerausstellung SABINE ENDRES

    Unsere zweite Künstlerausstellung in diesem Jahr mit Sabine Endres

    startet am 30. September 19.30 Uhr und läuft bis zum 13. November

    Kurzbiografie Sabine Endres

     

    Sabine Endres ist 1971 in Belgien geboren und zieht 1980 mit ihrer Familie ins rheinländische Brühl. Seit 2003 arbeitet sie als freischaffende, bildende Künstlerin.

    Ihre Werke entstehen in ihren Ateliers in Brühl/Köln und Santanyi/Mallorca.

    Durch kontinuierliche, künstlerische Arbeit in der Malerei seit 1991 entwickelt sie von Anfang an ihre individuelle Farb- und Formensprache und geht bewusst einen unbeeinflussten, autodidaktischen Weg.

    Neben der Malerei entstehen seit 2009 Plastiken der Serie „100 Köpfe“ und im Bereich der Objektkunst seit 2010 erste Arbeiten. Ihre Werke sind auf zahlreichen nationalen sowie internationalen Ausstellungen und Kunstmessen zu sehen.

    http://www.sabine-endres.de/

  • 29. Oktober 2022 Verschoben!

    Konzert mit SinaMarie VERSCHOBEN !!

    Geplant ist ein Gartenkonzert mit SinaMarie im Frühsommer nächsten Jahres !

  • ab 25. November 2022

    Gallery’s Choice 02/22

    Die zweite Wechsel/Verkaufsausstellung der Galerie in diesem Jahr –

    Wir zeigen Original Grafiken  ausgewählter, namhafter Künstler wie Julian Opie, Gerhard Richter, Pablo Picasso, HAP Grieshaber,                                                Günther Uecker, Max Liebermann, Sigmar Polke, Christo, Erich Heckel,Werner Berges, Hans Hartung, Horst Janssen,Günter Grass, Egon Schiele,

    Toulouse-Lautrec u.a.

  • 10. Dezember 2022 19.30 Uhr

    Adventskonzert mit dem AKOYA Gitarrentrio

    Die Frauen von….

    _Clara Wieck wurde von ihrem Vater zu einer brillanten Konzertpianistin ausgebildet, die schon in jungen Jahren durch ihr Spiel berühmt wurde. Später heiratete sie gegen den Willen ihres Vaters den Musikjournalisten und Komponisten Robert Schumann. Um die große Familie zu unterstützen, ging Clara regelmäßig auf Konzerttournee.

    Roberts Unmut über Claras Erfolge ist bekannt, denn sie war die gefeierte Pianistin und stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Robert war nur ein reisender Ehemann. Nach einem ihrer vielen Konzerte überschüttete z.B. ein Prinz aus dem Hause Hohenzollern, Clara mit Lobpreisungen und Komplimenten und fragte anschließend Robert: „Und Sie, Herr Schumann, sind Sie auch musikalisch? _ „

    Robert Schumann ist ein sehr bekannter Name in der Musikwelt. Die Frage, die zwangsläufig dabei aufkommt, lautet: wie viele Menschen kennen seine talentierte Frau Clara Schumann? Die obige Anekdote macht deutlich, dass dies nicht an ihrer eventuell nicht vorhandenen Musikalität gelegen hat.

    Es gibt ähnliche Beispiele über Frauen, die bedeutend zur Musik beigetragen haben, jedoch aus hierarchischen Gründen leider im Schatten ihrer Männer blieben. In unserem Programm: „Die Frauen von…“, haben wir dem einen Riegel vorgeschoben. Denn: was wir nicht kennen, können wir auch nicht lieben lernen.

    Das „AKOYA Gitarrentrio“ nimmt Sie mit auf eine Reise durch verschiedene Länder und verschiedene Zeiten. Der Schwerpunkt des Programmes liegt auf jene Frauen, die selbst komponierten. In der deutschen Romantik werden Namen wie Fanny Mendelssohn und Clara Schumann diskutiert, die durch AKOYA in ihrem Repertoire aufgegriffen werden aber auch die französische „Fin de Siècle“, mit Namen wie Nadia Boulanger und Germaine Tailleferre werden von dem Trio thematisiert. Die Reise geht sogar über den atlantischen Ozean, wo man der amerikanischen Moderne im 20. Jahrhundert begegnen wird.

    AKOYA hat ein Programm zusammengestellt, welches die herausragenden Kompositionen dieser talentierten Frauen präsentiert. Dies ist die einmalige Gelegenheit wunderschöne Musik präsentiert zu bekommen, die sehr selten gespielt wird gepaart mit interessanten Erzählungen und Informationen dieser ausgewählten Komponistinnen und ihre musikalischen Karrieren.

    Haben Sie Lust auf einen Abend eines fantastischen, kulturellen Vermächtnisses, welches von Frauen kommt, die viel mehr Ruhm verdient hätten? Dann kommen Sie zu: „Die Frauen von…“. Das ‚AKOYA Gitarrentrio‘ heißt Sie herzlich willkommen.

    Eintritt 1,00 €  Zylinder Vorstellung- wir bitten jedoch um eine weitere Spende und – zur besseren Planung – um Voranmeldung unter info@kleine-steinfelder-galerie.de

    Beginn: 19.30 Uhr

Fotos vom Eröffnungswochenende 22.-24.April 2022